So spart man Energie - und wie!

Praxisbeispiele, die überzeugen - Rolltreppen-Transportbänder

Lesen Sie, wie Unternehmen von Powerboss profitieren.

Rolltreppen und Transportbänder (für Personen sowie für Gepäck usw.) müssen auf volle Belastung ausgelegt sein, erreichen diese in der Realität aber so gut wie nie. In Flughäfen gibt es Zeiten, in denen die Hallen menschenleer sind; in Kaufhäusern sind zum Wochenbeginn kaum Kunden zu finden, während samstags die Leute Schlange stehen, um auf die Rolltreppen zu gelangen.

Rolltreppen werden entweder direkt oder mittels Stern-Dreieck-Schaltungen ein- und ausgeschaltet. Auch zwischen Stern und Dreieck wird geschaltet, um Strom zu sparen. Dabei gibt es zwei große Nachteile: Der Startvorgang sowie jede Schaltung zwischen Stern und Dreieck ist für den Antriebsstrang ein regelrechter Schock, der früher oder später den Antrieb schädigt. Außerdem setzt die Problematik des Startens, ob direkt oder mit Stern-Dreieck, der Starthäufigkeit enge Grenzen. Daher muss oft im Leerlaufbetrieb gefahren werden, obwohl es eigentlich besser wäre, das System komplett auszuschalten.

Bei einigen Anwendungen ist es interessant, die Motoren bei Nulllast auszuschalten, bei anderen kann der Powerboss die Stromzufuhr aufs notwendigste drosseln.

Auf dem größten internationalen Flughafen Australiens werden jährlich ca. 25 Millionen Passagiere und 500.000 Tonnen Fracht sowie bis zu 15.000 Gepäckstücke pro Stunde abgefertigt. Die Flughafenleitung wollte mit dem Powerboss sowohl Energie sparen, als auch die Zuverlässigkeit der Fördersysteme erhöhen. Versuchsweise setzte man den Powerboss bei den Personentransportbändern ein.

Rolltreppen - Transportbänder

Was der Powerboss bringt:

  • Sanftanlauf
  • Eliminierung von Stromspitzen
  • Weniger Energiebedarf
  • Weniger Wartungskosten und Ausfälle
  • Weniger Lärm

In der Vorab-Auswertung stellte man fest, dass die Motoren nur zu etwa 5 % der gesamten Zeit unter Volllast liefen. Die Prognose lautete auf Einsparungen zwischen 17 % und 19 %, was einer Amortisation binnen maximal 20 Monaten gleichkäme.

Die Praxis ergab bei den Teststrecken einen reduzierten Verbrauch von fast genau 18 % weniger Strom. Daher folgt demnächst eine Erweiterung der Powerboss-Installationen auf alle Förderbänder des Flughafens.

Der Powerboss spart 18% Stromkosten

Die tatsächliche Ersparnis wird dabei von Fall zu Fall variieren. Bei allen Rolltreppen und Transportbändern kann aber mit einer deutlichen Minderung des jeweiligen "Stromhungers" gerechnet werden. Außerdem wirkt sich der Powerboss positiv auf Lebensdauer und Wartungskosten der Anlagen aus.

Amortisation (ROI)

Stromverbrauch im Vorjahr
1960,00 €
Ersparnis in Prozent
18 %
Stromverbrauch im Folgejahr
1398,00 €
Investitionskosten Powerboss
562,50 €
Amortisation
19 Monate